Wir Jäger sind gehalten, immer mehr Strecke beim Schwarzwild zu machen. Dies äußerte sich bereits in diesem Jagdjahr in der signifikanten Steigerung der Jagdstrecke bei dieser Wildart. Vor allem in die Jugendklasse soll stark eingegriffen werden und so werden auch bei uns vermehrt Frischlinge geschossen. Ich nehme das besonders zarte Wildbret gerne zum Grillen. Die kleinen Keulen werden schonend gegart und werden so ganz saftig und aromatisch.


Zutaten:
(für 4 Personen)

Frischlingskeulen:

  • 2 kleine Frischlingskeulen
  • 2 EL Öl
  • ½ Zitrone
  • 3 EL heller Honig
  • 125 ml Malzbier
  • 2 EL Paprikapulver
  • 1 TL Cayennepfeffer
  • 2 EL Zwiebelpulver
  • 2 TL brauner Zucker
  • 3 EL Senf
  • Salz
  • Pfeffer

Ratatouille:

  • 1 Zucchini
  • 1 Aubergine
  • 400 g Tomaten
  • 2 kleine Zwiebeln
  • je 1 rote und gelbe Paprikaschote
  • 1–2 Knoblauchzehen
  • je 3 Stiele Thymian und Oregano
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 3 EL Olivenöl
  • 2 EL Tomatenmark
  • 100–150 ml Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer

Beschreibung:

Die Frischlingskeulen von Sehnen und Häuten befreien. Den Knochen nicht entfernen. Zitronen auspressen mit und mit den übrigen Zutaten vermischen. Die Frischlingskeulen mit der Marinade bestreichen und mind. 6 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

Den Grill vorheizen. Währenddessen das Gemüse und die Zwiebeln klein schneiden. Den Knoblauch würfeln. Die Keulen aus der Marinade nehmen und gut abtropfen lassen. Marinade zur Seite stellen. Auf direkter Hitze die beiden Keulen von beiden Seite anbraten lassen, anschließend bei indirekter Hitze ca. 1 Stunde (je nach Größe der Keulen) bei geschlossenem Deckel grillen. Keulen ab und zu mit der Marinade bepinseln.

In einer Aluschale die Zwiebeln und den Knoblauch in dem Olivenöl kurz auf dem Grill anbraten lassen. Paprika, Aubergine und Zucchini hinzugeben und mit anbraten. Anschließend das Tomatenmark hinzugeben und gut verrühren. Die Gemüsebrühe hinzugeben und das Gemüse auf dem Grill bei geringer Hitze ca. 15 Minuten schmoren lassen. Kräuter klein schneiden und zum Gemüse geben. Kurz vor Ende der Schmorzeit die Tomaten hinzugeben und das Gemüse mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zum Schluss noch einmal die Frischlingskeulen kurz über der direkten Hitze des Grills braten, damit sie schon knusprig werden. Vom Grill nehmen und in Alufolie eingewickelt ruhen lassen.


Foto: Ilka Dorn

image_printDrucken