Das Rahmsauerkraut wird mit langsam in Weißwein geschmort und ist so besonders bekömmlich. Die Sahne sorgt für das leckere rahmige Aroma und die frischen Trauben für den besonderen Kick. Das Wildschweinfilet braucht eigentlich keine besonderen Gewürze, nur ein wenig Salz und Pfeffer. Langsam auf dem Sauerkraut gegart, bleibt es saftig und zart. Sehr zu empfehlen!


Zutaten:
(für 4 Personen)

  • 800 g Wildschweinfilet
  • Salz
  • Schwarzer Pfeffer
  • 2 EL Butterschmalz
  • 50 g Schalotten
  • 300 ml Weißwein
  • 500 g Sauerkraut
  • 200 g blaue Weintrauben, kernlos
  • 150 g Sahne
  • 2 EL frische Majoranblätter
  • 2 EL Paprika, edelsüß

Beschreibung:

Ofen auf 200 Grad Celsius vorheizen.

Schalotten schälen und fein würfeln, Sauerkraut gut abtropfen lassen. Wildschweinfilets parieren, mit Salz und Pfeffer würzen. Butterschmalz in einer tiefen Pfanne erhitzen und die Filets von allen Seiten scharf anbraten. Fleisch herausnehmen und warm stellen. Schalotten in der Pfanne andünsten lassen. Mit Weißwein ablöschen. Sahne hinzugeben und ein paar Minuten einköcheln lassen.

Sauerkraut zugeben und mit Paprika und Majoran würzen. Alles gut vermengen. Wildschweinfilets auf das Sauerkraut legen und für ca. 20 Minuten in den Ofen geben.

Trauben waschen, trocknen und halbieren. Nach 15 Minuten Garzeit die Trauben auf dem Sauerkraut verteilen und noch ca. 5 Minuten mitgaren lassen. Pfanne aus dem Ofen nehmen, Filets schräg anschneiden und auf dem Sauerkraut anrichten. Dazu schmeckt Kartoffelpüree.


Foto: Ilka Dorn

image_printDrucken