Wildkaninchen vom Grill? Da höre ich schon die ersten Unkenrufe: Das wird aber eine trockene Angelegenheit! Im Gegenteil, bei diesem Rezept bleibt das Fleisch wunderbar zart und saftig. Wichtig ist nur, dass die Kaninchenteile nur kurz angebraten werden und dann bei geschlossenem Deckel indirekt gegrillt werden. So wird das Fleisch nicht trocken, sondern bleibt ganz saftig. Und die Marinade sorgt für ein besonders frisches Aroma.


Zutaten:
(für 3-4 Personen)

  • 1 küchenfertiges Wildkaninchen
  • 6 EL Olivenöl
  • 6 EL frischer Zitronensaft (Bio)
  • 1 EL Zitronenzesten
  • 3 EL Honig
  • 2 EL Sojasauce
  • 2 Knoblauchzehen
  • 5 frische Rosmarinzweige
  • Salz
  • Pfeffer

Beschreibung:

Das Wildkaninchen in fünf Teile (Rücken, Keule und Vorderläufe) zerteilen und sauber parieren. Aus dem Olivenöl, dem Zitronensaft, den Zitronenzesten, der Sojasauce und dem Honig eine Marinade anrühren. Knoblauch auspressen und dazugeben. Gut salzen und pfeffern. Rosmarinzweige in die Marinade legen. Die Kaninchenteile in die Marinade legen und für mind. 4 Stunden marinieren.
Grill anheizen und darauf achten, dass die Holzkohle nur die Hälfte des Grills bedeckt. Die Kaninchenteile kurz über der direkten Glut anbraten, anschließend neben die Glut legen und den Deckel schließen (indirektes Grillen). Je nach Größe des Kaninchens die einzelnen Teile ca. 15 Min. indirekt fertig braten. Die Keulen brauchen etwas länger.


Foto: Ilka Dorn

image_printDrucken