Über mich

Ich lege Wert darauf, mit frischen und möglichst regionalen Lebensmitteln zu kochen. Keine Frage – das ist nicht nur gesund, sondern vor allem lecker. Das möchte ich auch meinen Kindern vermitteln, und so bereiten wir oft gemeinsam etwas zu und essen hinterher mit der ganzen Familie. Unter der Woche unkompliziert und schnell und am Wochenende gerne etwas aufwendiger.

Aus Garten, Feld und Wald ernten und sammeln wir saisonale Gemüse, Früchte und Pilze. Unser Bauerngarten mit Hühnerhof, Obstwiese, Bienenvölkern sowie Gemüse- und Kräutergarten dient der Versorgung mit frischem Obst, Gemüse und Kräutern, die unsere Wildküche bereichern. Meine Kinder lernen so schon früh, wie Lebensmittel entstehen und welchen Aufwand es bedeutet, eine vollwertige und abwechslungsreiche Mahlzeit herzustellen und welche Schätze die Natur für uns bereithält.

Mir ist aufgefallen, dass es ziemlich lange her ist, dass ich Fleisch aus Massentierhaltung gekauft habe. Wenn ich koche, öffne ich einfach unsere gut gefüllte Kühltruhe mit selbst erlegtem und zerwirktem Wildbret aus unserem Revier im Hunsrück. So versuche ich, möglichst jedes „normale“ Fleischgericht mit Wildbret zuzubereiten, um bei uns in der Familie den Fleischanteil aus Massentierhaltung auf ein Minimum zu reduzieren.

Ich jage seit über 25 Jahren auf Nieder- und Hochwild im eigenen Revier. Jagd ist für mich Privileg und Handwerk zugleich, die ich mit viel Respekt vor der Natur und vor dem Wild ausführe. Jagd stellt für mich heute die fairste und vertretbarste Möglichkeit dar, Fleisch als Lebensmittel zu gewinnen. Gleichzeitig investieren wir in der Familie viel Zeit und Geld in den Natur- und Artenschutz durch die Gestaltung natürlicher Ruhezonen fürs Wild und die Beseitigung von Müll aus dem Feld- und Waldrevier.

Ich möchte auf diesem Blog zeigen, dass es kein Hexenwerk ist, mit Wildbret zu kochen. Wildfleisch hat nichts mit Feiertagen zu tun, sondern ist ganz im Gegenteil ein richtiger Alltagsrenner und Alleskönner. Wildbret hat das ganze Jahr über Saison und ist für uns die gesunde Alternative zu Schwein, Rind oder Huhn.

Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen beim Stöbern, Kochen, Ausprobieren und natürlich guten Appetit!

Ihre

Ilka Dorn