Unsere Kinder lieben Rehgeschnetzeltes und hätten nichts dagegen, wenn es das jeden Tag gäbe. Weil es so lecker schmeckt und schnell zubereitet ist, bin ich manchmal tatsächlich versucht. Auf jeden Fall lohnt es sich, ein bisschen mehr zu machen. Dann müssen wir nach einem langen Tag abends nur noch die Reste aufwärmen. Dazu Spätzle oder Nudeln, und alle sind glücklich.


Zutaten:
(für 4 Personen)

  • 500 g Geschnetzeltes vom Reh (Rücken oder Keule)
  • 4 EL Cognac
  • 2 Zwiebeln
  • 300 g Champignons
  • 1 Knoblauchzehe
  • 10 Cornichons
  • 200 ml Wildfond
  • etwas Mehl
  • 150 g saure Sahne
  • 1 TL Senf, mittelscharf
  • 2 EL Butterschmalz
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 TL frischer Zitronensaft
  • frische Petersilie

Beschreibung:

Rehfleisch in sehr dünne Streifen schneiden, Gurken und Pilze in Scheiben schneiden. Zwiebeln schälen und würfeln. Butterschmalz in einer Pfanne heiß werden lassen und das Geschnetzelte bei starker Hitze von allen Seiten anbraten. Cognac darüber gießen und das Fleisch kurz flambieren. Rehgeschnetzeltes aus der Pfanne nehmen und warm stellen.

Zwiebeln und Knoblauch in derselben Pfanne anbraten, die Champignons und die Gurken dazugeben. Mit Mehl bestäuben und kurz durchrösten. Anschließend mit dem Wildfond ablöschen. Ein wenig auf kleiner Flamme köcheln lassen. Die saure Sahne hinzugeben und mit Salz, Zucker und Pfeffer würzen. Den Senf dazugeben und gut verrühren.

Zuletzt das Geschnetzelte wieder hinzugeben und kurz erhitzen ohne dass die Sauce anfängt zu kochen. Mit etwas frischem Zitronensaft abschmecken. Mit Petersilie bestreuen und sofort servieren.


Foto: Ilka Dorn

image_printDrucken